Kultur

Märchengarten „Paradies“

Märchenhaft geht es im ältesten Ausflugslokal Bernburgs zu. Erzählt werden 11 Grimmsche Märchen mittels sprach- u. bewegungsgesteuerter Figuren in einem liebenswert angelegten Garten. Eine wirkliche Attraktion nicht nur für kleine Gäste. Das Restaurant mit einem großen Biergarten bietet schmackhafte Speisen und Getränke.

Parkeisenbahn „Krumbholz“

Die kleine Bahn fährt auf einer 1,9 km langen Strecke quer durch die herrliche Auenland-schaft mit Haltepunkten am Rosenhag, Tiergarten, Sportforum, Keßlerturm und „Paradies“.

Tiergarten Bernburg

Vor über 100 Jahren entstand aus einer Fasanerie die jetzige Anlage mit großzügig und natur-nah gestalteten Gehegen. 1000 Tiere in 125 verschiedenen Arten und Rassen leben hier. Das Bärengehege, die Geparden-Savanne, das Erdmännchen-Gehege, die Pinguinküste und das begehbare Streichelgehege zählen zu den Höhepunkten. Zudem gibt es zwei Spielplätze und eine „Tiergartenschenke“.

Erlebnisbad „Saaleperle“

Kühle Erfrischung nach einem erlebnisreichen Tag in Bernburg ist in dieser modernen, sehr

großflächig angelegten Freizeitoase mit Wasserkanonen, Schwallduschen, Riesen- und

Breitrutschen, drei großen Whirlpools und einem Sprungbecken möglich. Beheiztes Wasser und eine Wärmehalle garantieren auch eine Nutzung an weniger schönen Tagen.

Schwimmhalle Bernburg

Mit einem 25m-Becken und einem Nichtschwimmerbecken ist diese attraktive Halle ausge-stattet. Kleine Gäste fühlen sich im Spaßbecken mit Wasserigel und Delphin am wohlsten. Ein Saunabereich sorgt außerdem für erholsame Stunden.

Fahrgastschiff MS „Saalefee“

Erkunden Sie mit dem Fahrgastschiff MS "Saalefee" die Flora und Fauna entlang der Auenwälder bei Bernburg im Naturpark "Unteres Saaletal"!

Genießen Sie zudem den einzigartigen Blick auf das imposante Residenzschloss der Fürsten zu Anhalt - Bernburg!

Die Besatzung des vollklimatisierten Schiffes lädt zu Kaffee-und Schleusenfahrten, Tages-fahrten und Mondscheinfahrten mit Tanz ein.

Schloss Bernburg - Museum Schloss Bernburg mit Eulenspiegelturm

Hoch oben auf einem Sandsteinfelsen, am östlichen Saaleufer erbaut, erkennt man schon von Weitem das ehemalige Residenzschloss der Herzöge zu Anhalt-Bernburg. Im Laufe der Zeit immer wieder verändert, erweitert, verschönert, lässt es Einblicke in die Baukunst von der Romanik bis zum Barock zu. Im 16. Jahrhundert erfolgte der Umbau zum eindrucksvollen Renaissanceschloss. Prägnant vor allem die „Leuchte“ mit ihren Fassadenreliefs protestantischer Fürsten.        

Der Ausstellungsbereich im Museum umfasst eine Ausstellung zur Ur- und Frühgeschichte der Region, die historische Mineralienausstellung und die Mittelalterliche Folterwerkzeug-ausstellung sowie eine Ausstellung zur Hexenverfolgung in dieser Region. Eine der ältesten und wertvollsten Ausgaben der Werke des Reformators Martin Luther befindet sich im Besitz des Museums.

Der romanische Bergfried auf Schloss Bernburg ist mit 38 m Höhe das weltweit größte Denkmal, das an den lustigen Schalk erinnert. Das 3 Meter dicke Gemäuer diente den Schlossbewohnern als letzter Rückzugsort vor Feinden. Die 22. Episode des Eulenspiegelepos berichtet, dass Eulenspiegel um 1325 beim Grafen von Anhalt als Turmwächter diente.

Heute sitzt er als sprach-und bewegungsgesteuerte Figur hoch oben im Turm und erzählt seine Geschichte. Der Turm liegt an der Straße der Romanik.

Der Keßlerturm

26 m hoch ist der „Aussichtstempel“ im „Krumbholz“ und wurde nach seinem Stifter dem

Geheimen Kommerzienrat Theodor Keßler benannt. 1913 entstand der Turm und seit 2003 kann man endlich wieder die 88 Stufen zur Aussichtsplattform erklimmen. Wunderschön anzusehen – die Silhouette der Stadt mit ihren Türmen, Spitzen und viel Grün mittendrin. Bei klarer Sicht sieht man das Schloss Plötzkau, den kleinen Bullenstedter Brocken und mit etwas Glück auch das Harzer Original.  

Fähre

Die Erwähnung einer Fährverbindung in Bernburgs Geschichte geht bis in das 15. Jhd. zurück. Vorhandene Brücken wurden oft durch Hochwasser oder Eisgang zerstört, so dass sich als einziger Weg über die Saale eine Fähre anbot. Die Fährgasse in Bernburgs Talstadt erinnert noch daran. Das heutige Fährschiff, die Motorfähre "Einheit", bildet für Fußgänger und Radfahrer seit 1966 die ideale Verbindung zwischen Bergstadt und Naherholungsgebiet "Krumbholz" und kann bis zu 110 Personen befördern.